Brustkrebs und Power

Manche Dinge versteht man erst richtig, wenn man sie selbst erlebt hat. So zumindest ging es mir mit meiner Brustkrebserfahrung. Die Therapeutinnen, Ärztinnen und Yogalehrerinnen, mit denen ich zusammenarbeite, haben oft selbst eine Brustkrebserkrankung überstanden – was ihren Beratungen neben der fachlichen Expertise eine besondere Qualität verleiht. Sie verstehen dich nicht nur auf einer anderen Ebene und können von den eigenen Bewältigungsstrategien berichten, sondern sie treten zusätzlich als wunderbare Leuchttürme in Erscheinung, die dir und allen zeigen: Ein Leben nach Krebs kann erfüllt und glücklich sein – und vor allem noch sehr lange andauern.

Stefanie Ebenfeld Yoga Brustkrebs

Stefanie Ebenfeld  

Yoga und Krebstrainerin

Ich kam bereits 2005 wegen wiederkehrender Kopfschmerzen, starken Verspannungen und dem Gefühl von dauerhaftem Stess mit Yoga in Kontakt. Vom ersten Augenblick an war ich überzeugt von der ganzheitlichen Wirkung der Asanas (Körperübungen) und der Meditationspraxis auf meinen Körper, Geist und Seele. 


Schon 2008 entschied ich, Yoga und Meditation auch beruflich zu meinem Mittelpunkt zu machen und kündigte meine Tätigkeit im Projektmanagement einer Privatbank. Alsbald durfte ich erste Kurse in einem großen Yogastudio in Frankfurt leiten. 


Meine Pläne wurden jäh durchkreuzt als ich 2011 im Alter von 42 Jahren an einem aggressiven Brustkrebs erkrankte und 2014 zudem die Diagnose Knochenmetastasen erhielt. In den letzten elf Jahren habe ich insgesamt 24 Chemotherapien, 28 Bestrahlungen und 4 Operationen erhalten. Heute bin ich aufgrund der Metastasierung aus schulmedizinischer Sicht unheilbar erkrankt und befinde mich in Dauertherapie mit Antihormonen und Antikörpern. Und was soll ich sagen: Es geht mir gut! Tatsächlich haben sich die Knochenmetastasen zurückentwickelt. Seit 2021 bin ich in Komplettremission. 


Dass ich die Zeit so gut überstanden habe, hat viele Gründe. Ein wichtiger war meine tägliche Praxis aus Yoga, Meditationen und Pranayama. Yoga half mir beim Annehmen der Krankheit, dem Umgang mit Ängsten und Nebenwirkungen der Therapien und hat mich gelehrt, achtsamer mit mir selbst umzugehen. Im Hier und Jetzt zu sein und den Blick immer wieder auf das Schöne und Positive im Leben zu richten ist mir heute wichtiger denn je. 


Yoga und Brustkrebs ist seitdem mein Herzensthema, da ich meine positiven Erfahrungen mit Yoga in dieser Lebenskrise auch anderen Menschen weitergeben möchte. Ich biete regelmäßig Workshops, Personal Trainings und laufende Kurse für Menschen mit Brustkrebserfahrung an. 
 

  • Ausbildung zur Vinyasa Yogalehrerin (AYA 200) - Timo Wahl
  • Anusara Immersion I und II - Babra Noh
  • Hormonyoga - Dinah Rodrigues
  • Schwangeren Yoga
  • Yin Yoga I und II - Markus Gieß
  • Yoga und Krebs - Gaby Kammler 


Stefanie leitet die Yogastunden in den Day-Retreats in Frankfurt und Bremen. 

Ihre sanften Yogastunden kannst Du auch hier erleben: 

Maya Soskolne  

Yogalehrerin und Körpertherapeutin

Ich habe Yoga am Ort seines Ursprungs entdeckt: Während einer Indien-Reise auf dem Dach eines Hostels in den Himalaya-Bergen. Das war 1996 und die Wirkung dieser ersten Stunde zog mich sofort in den Bann. Ich war „am Haken“ und lernte in den folgenden Jahren unterschiedliche Yogastile kennen und ihre jeweiligen Wirkweisen schätzen. 

2006, während meiner ersten Schwangerschaft, schloss ich meine Yogalehrerausbildung ab und machte sofort im Anschluss eine Weiterbildung in Yoga-für-Frauen. Seitdem unterrichte ich Gruppen und begleite Frauen in ihren verschiedenen Lebensphasen. Die unterschiedlichen Yogamethoden setze ich dabei so ein, dass diese über die Praxis auf der Matte hinaus in den Alltag hineinwirken und - neben den körperlichen Veränderungen - meine Schülerinnen im innersten Kern berühren. So öffnet sich ein Raum um schwierige Situationen zu meistern, wie z.B. nach einer Brustkrebsdiagnose, während einer Chemotherapie-Behandlung, oder, wenn nach Abschluss der Therapie die große Frage auftritt: Was nun? 

Im Yoga lernst Du, körperlichen und psychischen Herausforderungen mit Hingabe und innerer Ruhe zu begegnen. Diese Fähigkeiten bewirken in meinem Alltag immer wieder kleine Wunder. Sie geben mir Stabilität, unterstützen mich in Situationen, in denen ich mich schutzlos fühle und auf mich alleine angewiesen bin. 

Yoga hilft mir, auch in emotional anspruchsvollen Situationen mein inneres Gleichgewicht zu bewahren und auf meine Bedürfnisse zu hören. Ich habe gelernt, zu vertrauen, und zwar auch in Konstellationen, die ich nicht kontrollieren kann oder wenn ich nicht weiß, wie es weiter geht. 

Ich freue mich immer wieder, zu erleben, wie viel Kraft auch meine Schülerinnen aus der Yogapraxis schöpfen, wie Yoga uns alle unterstützt und uns hilft, unser innerstes Selbst (wieder) zu finden und zu leben. Und die Wunder, die entstehen, wenn wir in diese Verbindung kommen. 


  • Yoga-für-Frauen - BDY
  • Yoga und Trauma - Michal Yarkoni
  • Musikphysiologie - UDK 
  • Yoga für 60+ - BDY
  • Yoga für Scoliosis - Deborah Wolk
  • Yoga Therapie - R.Sriram
  • Ausbildung zur Heilpraktikerin seit 2021


Mayas transformierende Yogastunden kannst Du in den Day-Retreats in Berlin, Hobrechtsfelde und dem 6-Day-Retreat erleben.Hier findest Du mehr zu Maya:

Michaela Wochner  

Yogalehrerin und Ayurveda-Expertin

 

Ich muss zugeben, Yoga war für mich sehr lange Zeit einfach nur „Sport“. Bis ich vor ungefähr 5 Jahren im richtigen Yogastudio gelandet bin und auf einmal mein Herz aufging in den Asanas und ich spürte, dass auch mein Geist ruhiger und ruhiger wurde. Seither ist Yoga mein fast täglicher Begleiter und die Ausbildung zur Yogalehrerin war der erste Schritt, mein Wissen noch mehr zu vertiefen, um es auch weitergeben zu können. 

Zum Ayurveda kam ich eher zufällig, als ich merkte, dass meine Ernährungsweise ‚ayurvedisch‘ ist. So habe ich mich tiefer mit dem Thema befasst. In den Abhyangas (Ölmassagen) gehen nicht nur meine Klienten auf, sie fühlen sich auch für mich wie Meditation an. Ein schönes Gefühl.

Seit 2021 bin ich nun mit PURA well-being in Luxemburg selbständig. Neben Ayurvedischen Massagen & Ernährungsberatung, biete ich Hatha-Yogakurse, Seniorenyoga und verschiedene Entspannungstechniken  in Gruppen und individuell an.

Frau Mamma habe ich sehr schnell nach meiner eigenen Brustkrebsdiagnose im Januar 2023 entdeckt. Die Diagnose und das Interesse am Ayurveda waren natürlich eine Gemeinsamkeit, aber auch menschlich haben wir uns sofort verstanden.

Für mich waren fast tägliches Yoga,  verschiedene Atemtechniken und natürlich die ayurvedische Ernährung während meiner Brustkrebstherapie ein großer Anker. Ich konnte die Diagnose annehmen  ohne Groll. Denn alles hat auch immer sein Gutes. Ich bin viel mehr bei mir selbst angekommen, fühle mich ausgeglichen und vertraue meinem Körper. Und das wünsche ich auch Dir. Dazu musst Du keine Yogaerfahrung haben. Denn ich bin überzeugt: Jeder kann Yoga und in jedem steckt sein eigener Yogalehrer.


Und gemeinsam ist es noch schöner. 

  • Hatha-Yoga und Vinyasa 200hr (AYA) WAY Wiesbaden 
  • Entspannungstrainer TaoHealth Berlin 
  • Seniorenyoga AHAB Akademie Köln 


In Luxemburg werde ich Dir beim Retreat Yoga und Entspannungstechniken - ganz auf Deine Bedürfnisse ausgerichtet - näherbringen. 

Mehr zu Michaela findest Du auch hier:

Maike Eisenhauer  

Yogalehrerin und Ayurveda-Coach

Die stärkende Kraft von Yoga habe ich schon als Kind erfahren dürfen. Die Asana des brüllenden Löwen begeisterte mich besonders. Schon im zarten Alter von 4 Jahren nutzte ich die Yogastunde, um brüllen und die Zunge herausstrecken zu dürfen, ganz ohne Hemmungen. Yoga begleitet mich seitdem kontinuierlich. 

In den letzten Jahren hat meine Yogapraxis eine besondere Qualität angenommen und wurde zu einem zentralen Element meines Lebens. Ich erkannte, dass Yoga weit mehr ist als nur körperliche Asanas. Für mich ist Yoga Meditation in Bewegung. Durch den Körper finde ich Ruhe und Energie, je nach Bedarf. Besonderen Fokus lege ich auf die "stabile Mitte," die du vielleicht auch aus dem Pilates kennst. Aus dieser Kraftquelle heraus erlangst du nicht nur körperliche Stabilität, sondern auch mentale Stärke. Der Körper beeinflusst die Psyche, und umgekehrt. 

In meinen Yogastunden lasse ich mich von vielfältigen Einflüssen inspirieren. Ich bin nicht auf eine bestimmte Yogarichtung festgelegt und integriere gerne unkonventionelle Bewegungen in meine Stunden. Richtig oder falsch existiert in meiner Welt nicht. Mir ist es wichtig, dass meine Schülerinnen lernen, ihrem eigenen Körper zu vertrauen und auf ihre individuellen Bedürfnisse zu hören. Jede Anatomie ist einzigartig, und das spiegelt sich in den verschiedenen Varianten meiner Übungen wider. 

  • Pilatestrainerin 
  • Vinyasayoga 200 h - Spirit Yoga 
  • Svashta Yogatherapie Modul 1-5 
  • YinYoga bei Stefanie Ahrendt 
  • Ayurveda Grundausbildung - Sonne&Mond / Berlin 


Maikes regenerierende Yogastunden kannst Du in den Retreats in Bremen erfahren.

Lorna Neuber 

Yogalehrerin

Ich übe seit 1996 Yoga und unterrichte seit 2006. 


Yoga ist für mich zu einem Rückzugsort geworden, an dem ich mich so bewegen kann, wie mein Körper das als Ausgleich zum Alltag braucht. Oder auch mal nicht bewegen muss, wenn mein Körper und mein Geist das nötiger brauchen. Bewusste, langsame Bewegungen helfen mir, meine aktuelle Verfassung wahrzunehmen und verständnisvoll anzunehmen. Diese ergebnisoffene Grundeinstellung bringe ich in meinen Unterricht, damit auch meine Teilnehmer Gelegenheit bekommen, sich ohne Leistungsdruck selbst kennen zu lernen. Ich unterstütze die Entschleunigung durch Atemübungen und Meditation in jeder Stunde. 


Deshalb ist Yoga auch so perfekt geeignet als Werkzeug, um sich selbst in Zeiten der Veränderung zu stärken, ob das nun Krankheiten oder Phasen des Wandels (wie Schwangerschaft, Stillzeit oder Menopause) sind. Und deshalb kommen vor allem Frauen zu mir, um sich selbst durch Yoga etwas Gutes zu tun. In meinen Stunden geht es nicht ums Vormachen und Nachmachen, sondern ums Experimentieren und Kennenlernen, um das Annehmen und Unterstützen der individuellen Eigenheiten. 


Lornas stärkende Stunden kannst Du in den Day-Retreats in Berlin erleben. Mehr über Lorna findest du außerdem hier:

Silke Ulmer  

Yoga und Krebstrainerin

Meinen ersten Kontakt mit Yoga hatte ich vor über 20 Jahren. Jahrelang besuchte ich – mehr oder weniger regelmäßig - Yoga-Kurse und spürte, dass mir die Praxis sehr guttat. Aus dem Wunsch heraus, die wertvollen Erfahrungen im Yoga zu vertiefen absolvierte ich eine 2-jährige Yogalehrerausbildung in Hatha Yoga. 
Es ist für mich immer wieder sehr berührend zu erleben, wie Yoga zu positiven Veränderungen – psychisch und physisch – bei den Teilnehmern führt. Yoga hilft uns dabei, geistig und körperlich gesund zu bleiben und freundlich und liebevoll mit uns und unserem Körper umzugehen. Yoga zeigt uns Wege, positive Eigenschaften wie Dankbarkeit, Nachsichtigkeit und Achtsamkeit zu entwickeln und stärkt uns gleichzeitig für den „alltäglichen Wahnsinn“. 

2018 erkrankte ich an einem Endometriumkarzinom und weiß somit aus eigener Erfahrung, wie sehr die Diagnose "Krebs“ uns aus der Bahn werfen kann. Man fühlt sich hilflos, verzweifelt und machtlos. Häufig werden Menschen mit der Diagnose Krebs in eine passive Rolle gedrängt und "be"handelt. Auch die Zeit danach ist – nicht nur für den Körper sondern auch für unsere Psyche - eine riesengroße Herausforderung. Yoga ist eine wunderbare Möglichkeit, während und nach den schulmedizinischen Behandlungen, wieder selbst ins Handeln zu kommen, den Genesungsprozess aktiv zu unterstützen und Körper und Psyche zu stärken. Auch diese Erfahrung durfte ich machen. Seit 2019 unterrichte ich als zertifizierte YOGA und KREBS-Trainerin auch Menschen mit Krebserkrankung in Gruppen oder Einzelstunden. 

YOGA und KREBS vereint das aktuelle medizinische Wissen mit dem jahrtausendealten Wissen der Yogaphilosophie. Es berücksichtigt sowohl die unterschiedlichen Stadien der Erkrankung, wie Chemotherapie, Bestrahlung, Operation und Rehabilitation als auch die besonderen physischen und emotionalen Bedürfnisse in dieser herausfordernden Zeit. Darüber hinaus unterstützt Dich YOGA und KREBS darin, den eigenen Körper (wieder) zu spüren, zu verstehen und ihm (wieder) zu vertrauen. 

Die Wissenschaft bestätigt immer häufiger die positive Wirkung von Yoga bei Krebserkrankungen. Mittlerweile liegen Studien zur Schmerzreduktion, Verbesserung der Schlafqualität, Verbesserung von Depressionssymptomen, Chemobrain, zur Reduktion von Ängsten, Erhöhung der Lebensqualität und zur Reduktion von Lymphödemen vor. 


In meinen YOGA und KREBS-Stunden stehen die Bedürfnisse meiner Teilnehmer im Vordergrund. Die körperlichen Übungen passe ich individuell auf Deine physischen Anforderungen an und verhelfe Dir so zu mehr Kraft und Flexibilität. Meditationen und Entspannungssequenzen tragen dazu bei, Ängste besser zu kontrollieren. Atemübungen können Dich unterstützen, Deinen Fokus liebevoll nach innen zu richten. Damit tragen wir in den Stunden gleichermaßen Deinen physischen wie emotionalen Bedürfnissen Rechnung und lassen eine Yoga-Stunde für Dich zu einer ganzheitlichen Erfahrung werden. 

Silkes regenerierende Yogastunden kannst Du in den Day-Retreats in Hamburg und Bremen erleben. Hier findest Du mehr zu Silkes Yogastunden:

 

Hier geht es zu weiteren Partnern: Wunderbaren Menschen und Organisationen mit und ohne direkten Brustkrebsbezug, denen es ebenfalls eine Herzensangelegenheit ist, mit ihren Angeboten die Welt noch ein kleines Stückchen besser zu machen.